Vortrag und Bilderbogen: Von Harfen und Äolsharfen, von Barbara Kiem

Phantastische Bibliothek, Turmstraße 20

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung

Vortrag von Barbara Kiem (Freiburg im Breisgau)

»Ihr kommet, Winde, fern herüber …« – Von Harfen und Äolsharfen. Ein literarisch-musikalischer Bilderbogen

In vielen Kulturen kannte man das Phänomen, dass Instrumente ohne menschliches Einwirken zu tönen beginnen. Wenn der Lufthauch über die Saiten streicht, klingt die Harfe auf, wie von Geisterhänden berührt. Im Rauschen von Äolsharfen meinte man überirdische Stimmen zu vernehmen. In Europa wurde die Harfe im 18. Jahrhundert wiederentdeckt. Besonders von Dichtern, auch von Goethe, wurde die Äolsharfe als symbolträchtiges Motiv gefeiert.

Barbara Kiem, geboren in Berlin, Musikstudium in Freiburg mit nachfolgendem Studium der Germanistik und Philosophie. Seit 1990 Autorin für Kulturprogramme verschiedener Rundfunkanstalten im Bereich Literatur und Musik.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.