Exkursion nach Aschaffenburg

Busabfahrt Goldfischteich Wetzlar

Nachholtermin von 2020

 Aschaffenburg, Schloss

Busfahrt nach Aschaffenburg am 26. April mit geführtem Stadtrundgang. Anschließend bietet sich die Möglichkeit zum Besuch des Stiftsmuseums mit seiner reichen Sammlung römischer Funde aus Limeskastellen am Untermain, des Stiftsschatzes und des Magdalenenaltars aus der Werkstatt von Lucas Cranach dem Älteren.

Alternativ kann das Schloss Johannesburg und der Welt größte Korksammlung besucht werden sowie das Pompejanum.

Wir bitten, die Anmeldungen aus dem Jahr 2020 in der Schnitzler’schen Buchhandlung zu bestätigen (Tel. 06441-45101). Nach heutigem Stand der Vorschriften zur Pandemiebekämpfung benötigen wir den Impfnachweis, und das Tragen einer FFP2-Maske im Bus ist obligatorisch.

Fahrtleitung: Elisabeth Kleymann und Angelika Kunkel

Kosten für Fahrt, Führung und Eintritt: 35,– Euro (für Nicht-Mitglieder 40,– Euro). Rückkehr ca. 19.30 Uhr. Der Fahrpreis ist bei der Anmeldung in bar zu entrichten oder zeitgleich auf unser Reisekonto zu überweisen:

IBAN: DE41 5155 0035 0010 0014 51 (bei der Sparkasse Wetzlar mit der BIC: HELADEF1WET).

Dienstag, 26. April 2022, 9.00 Uhr, Abfahrt: Goldfischteich

Der Goethe-Sommer – 250 Jahre Goethe in Wetzlar

verschiedene Veranstaltungsorte

 

Ankündigungen

  1.  Juni 2022, 16.00 Uhr

Goethe-Lieder mit dem Bariton Daniel Gutmann und Maximilian Kromer am Klavier

Werke von Schubert, Loewe und Wolf im Palais-Garten, Kornblumengasse

Eintritt: 25,– Euro / Mitglieder der Goethe-Gesellschaft 20,– Euro erm.

Telefonische Voranmeldung bei Angelika Kunkel, Tel. 06441 – 42114

Veranstalter: Wetzlarer Kulturgemeinschaft

 

  1. August 2022

Literarischer Spaziergang zu Goethes 273. Geburtstag

im Wald des Leitz-Parks zum Thema: „Goethe, der Umweltpoet“ und gemeinsamer Kaffeetrunk im Café Leitz

Veranstalter: Wetzlarer Goethe-Gesellschaft

 

  1. und 18. September 2022

„Dem Notwendigen einen Scherz abgewinnen“

Eine goethisch-literarische Begegnung zwischen Wetzlar und Gießen

Veranstalter: Wetzlarer Goethe-Gesellschaft / Literarisches Zentrum Gießen

„Wilhelm Meisters Lehrjahre … Das Romantische geht darin zu Grunde – auch Naturpoesie, das Wunderbare“ (Novalis)

Phantastische Bibliothek Wetzlar, Turmstraße 20

Vortrag von Dr. Marlies Obier

Zum 250. Geburtstag von Novalis (17721801) 

Goethe und Novalis kannten sich auch persönlich durch Treffen in Weimar und Jena, geprägt von einem großen Respekt des jungen Novalis vor Goethe. Mit seiner Entwicklung als Dichter der Romantik trat Novalis aus seiner Bewunderung Goethes heraus und begann sein Werk „Heinrich von Ofterdingen“ als Entgegnung auf Goethes „Wilhelm Meister“.

Novalis‘ früher Tod am 25. März 1801 ließ sein Werk als Fragment zurück und der offene Konflikt zwischen Goethe und Novalis wurde niemals persönlich besprochen. Die Gründe aber, sie sind bekannt.

  Dr. Marlies Obier, Promotion in der neueren deutschen Philologie, ist Autorin und Sprach- und Konzeptkünstlerin.

Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2022

Phantastische Bibliothek Wetzlar, Turmstraße 20

Tagesordnung:

  1. Bericht der Vorsitzenden
  2. Bericht der Schatzmeisterin und der Kassenprüfer
  3. Entlastung des Vorstands
  4. Nachwahl eines Kassenprüfers
  5. Anträge

Anträge zur Beschlussfassung in der Jahreshauptversammlung sind bis spätestens 25. Juni 2022 beim Vorstand einzureichen.

  1. Anfragen und Verschiedenes

Diese Ankündigung gilt als satzungsgemäße Einladung, da die vorliegende Programmübersicht an alle Mitglieder verschickt wird.

 

 Im Anschluss:

um 19.30 Uhr in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

ein Vortrag von Dr. Marlies Obier

„Wilhelm Meisters Lehrjahre … Das Romantische geht darin zu Grunde – auch Naturpoesie, das Wunderbare“ (Novalis). Zum 250. Geburtstag von Novalis (17721801)

Goethe und Novalis kannten sich auch persönlich durch Treffen in Weimar und Jena, geprägt von einem großen Respekt des jungen Novalis vor Goethe. Mit seiner Entwicklung als Dichter der Romantik trat Novalis aus seiner Bewunderung Goethes heraus und begann sein Werk „Heinrich von Ofterdingen“ als Entgegnung auf Goethes „Wilhelm Meister“.

Novalis‘ früher Tod am 25. März 1801 ließ sein Werk als Fragment zurück, und der offene Konflikt zwischen Goethe und Novalis wurde niemals persönlich besprochen. Die Gründe aber, sie sind bekannt.

Dr. Marlies Obier, Promotion in der neueren deutschen Philologie, ist Autorin und Sprach- und Konzeptkünstlerin.

Sehnsucht und Drama – Der junge Goethe und die Romantik

Phantastische Bibliothek Wetzlar, Turmstraße 20

 Gesang, Klavier und Wort

„Liebe ist …“ ein wunderbares Zusammenspiel aus Musikalität, Gefühl und Sprache und wird in diesem gelungenen Dreierlei von der Sopranistin Nicole Tamburro, dem Schauspieler Harald Pfeiffer und dem Pianisten Hermann Wilhelmi vermittelt.

 Goethe, Kupferstich von Georg Friedrich Schmoll (17??-1785)

Der lyrisch-musikalische Kammerabend lädt dazu ein, den großen Dichterfürsten bei einem Glas Wein zu genießen und macht neugierig auf sein Schaffen. Harald Pfeiffer rezitiert gekonnt und pointiert ausgewählte Texte, die von Nicole Tamburro und Hermann Wilhelmi gefühlvoll musikalisch umrahmt werden.

Der Eintritt beträgt 8,– Euro (ermäßigt 5,– Euro). Um Anmeldung unter zfl@phantastik.eu oder telefonisch unter 06441 – 400140 wird gebeten.

Gäste sollten sich zudem auf der Homepage https://www.phantastik.eu über das tagesaktuelle Hygienekonzept informieren.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Wetzlarer Goethe-Gesellschaft und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

123 Sommertage – Goethes Aufenthalt in Wetzlar – Lesung und Gitarre

Alte Aula Arnsburger Gasse, Obertorstraße 20

Szenisch-musikalische Lesung mit dem StattTheater Wetzlar und dem Gitarrenduo Peter Haagen / Jörn Martens

 Gitarrenduo Haagen Martens

Drei Schauspielerinnen, vier Schauspieler und zwei Gitarristen laden ein, Goethes Wetzlarer Aufenthalt zwischen dem 10. Mai und 11. September 1772 nachzuerleben. Briefe, Tagebücher und Werkauszüge rund um Goethes 123 Tage in Wetzlar werden in Erinnerung gerufen und manch vergessenes Detail wiederentdeckt.­­­

Text und Regie stammen von Oliver Meyer-Ellendt.

Mit dieser exklusiven Vor-Aufführung läuten wir den Wetzlarer Goethesommer ein und freuen uns auf ein Beisammensein nach der Vorstellung bei einem Glas Wein.

Anmeldungen werden erbeten bei Angelika Kunkel, Tel. 06441 – 42114 oder per E-Mail an: vorstand@wetzlarer-goethe-gesellschaft.de

Cora Chilcott: „Wandrers Nacht“

Stadtbibliothek Wetzlar, Bahnhofstraße 6

Ein literarischer Abend zu Goethes 272. Geburtstag

Wandrers Nacht  Eine literarisch-musikalische Reise rund um Goethes „Wandrers Nachtlied“

 mit der Schauspielerin und Sängerin Cora Chilcott

Am Abend des 6. September 1780 schrieb Goethe, von innerer Einkehr und der dämmernden Natur erfüllt, jene Zeilen an die Holzwand der Jagdaufseherhütte, welche wohl als das weltberühmteste Gedicht in die Geschichte eingehen sollten: „Wandrers Nachtlied“. Auf dieser poetischen Reise sind einige Briefe an Charlotte von Stein im Gepäck  wie auch Gedichte und Monologe aus Faust II, die um die Themen Nacht und Traum kreisen.

Die Berliner Schauspielerin Cora Chilcott war bereits im Januar 2020 mit Gedichten und Auszügen aus Dramen und Briefen Friedrich von Schillers bei uns zu Gast.

Im Anschluss an die Veranstaltung stoßen wir auf Goethes 272. Geburtstag an.

Kostenbeitrag: 5,00 Euro inkl. Wein.