Grußwort unserer Vorsitzenden im „Goethesommer“ 2022

Liebe Goethe-Freundinnen, liebe Goethe-Freunde,

in seinem Roman „Die Wahlverwandtschaften“ aus dem Jahr 1809 schreibt Goethe:

„Wir spielen mit Voraussagen, Ahnungen und Träumen und machen dadurch das alltägliche Leben bedeutend.“

Dieser Satz charakterisiert auf treffende Weise die Situation Ihrer Wetzlarer Goethe-Gesellschaft im 3. Pandemiejahr. Mit unseren Veranstaltungen zum Abschluss des Goethesommers hoffen wir auf gute Begegnungen, sei es bei Goethes Geburtstagskaffee, mit Literaturfreunden aus Gießen oder bei einem literarischen Konzert des Chores „Reine Frauensache“.

Mit besten Grüßen im Namen des Vorstands und des Beirats

Angelika Kunkel, Vorsitzende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.